ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Victor Serge

Die große Ernüchterung(1. Teil: Kometen werden nachts geboren)


Vorlage: Der Fall Tulajew (Roman, französisch)

Übersetzung: N. O. Scarpi

Bearbeitung (Wort): Stefan Maurigk


Regie: Hanns Korngiebel

Der junge Kostja hat ohne Vorsatz den Dritten Sekretär des ZK, Tulajew, erschossen. Das Attentat löst eine Lawine aus: Verhaftungen, Bespitzelungen und Machtkämpfe innerhalb der Partei. Kostja flüchtet aus Moskau und zieht durch das Land. Überall begegnen ihm Mißstände und Ungerechtigkeiten, die das politische System verschuldet hat. Ein Verfahren gegen drei unliebsame Parteigenossen wird eröffnet. Sie leugnen die ihnen unterstellte Tat nicht. Die Partei hat immer recht. - Serges Roman, auf dem das Hörspiel basiert, ist ein Schlüsselroman. Hinter den Namen verbergen sich Personen der Zeitgeschichte. (Pressetext von DeutschlandRadio Berlin)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Franz M. Lang
Marion Degler
Peter Mosbacher
Herbert Stass
Hans Wiegner
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1951

Erstsendung: 31.07.1951 | 68'32


REZENSIONEN

  • ab Dezember 1946 beimDeutschlandRadio Berlin in Auswahl gesammelt

Darstellung: