ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Rolf Burg, Roland Müllerburg

Die Freiheitsprobe


Komposition: Olaf Bienert


Regie: Hanns Korngiebel

Der sowjetische Kommissar Kobanow, geschult in den Denklinien des Bolschewismus, kommt auf den teuflischen Einfall, die Zuverlässigkeit der tschechoslowakischen Generalität zu überprüfen. Unter dem Vorwand einer Konferenzreise zur Krim läßt er eine Kuriermaschine, die General Hora vom Verteidigungsministerium, seine Tocher Lydia und andere Mitarbeiter an Bord hat, vom Kurs ausscheren und in Jugoslawien landen. Kobanow will wissen, wie sich die Menschen in dieser plötzlich veränderten Situation benehmen. Jugoslawien ist der Anschluß an die westliche Welt, von hier aus sind die Wege der Desertion offen. Aber nur Lydia geht in die Falle, als ein von Moskau genauestens instruierter angeblich Belgrader Offizier die Verhöre leitet. General Hora ist zu alt, um noch einmal umzudenken, er entscheidet sich für die Rückkehr und rettet damit sein Leben. Es war nur eine 'Freiheitsprobe'. Auch Lydia, die sie nicht bestand, muß wieder zurück nach Prag. Aber einer der Piloten hat Kubanows Anschlag entdeckt und begriffen, daß man hinter dem Vorhang einem menschenfeindlichen System dient. Auf dem Rückflug erschießt er den Flugzeugführer und den Kommissar und reißt die Befehlsgewalt in der Maschine an sich. Aus der diabolischen 'Freiheitsprobe' wird - unter Opfern - ein wirklicher Flug in die Freiheit.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Walter SüssenguthGeneral Gregor Hora, Angehöriger des tschechoslowakischen Verteidigungsministeriums
Agi HaenselLyda Hora, seine Tochter
Ernst KonstantinKommissar Kobanow
Manfred MeurerGeneral Anton Kramar, Mitarbeiter von Hora
Gerd MartienzenMajor Debar
Herbert StassStefan Melnik, 2. Pilot
Reinhard KolldehoffJan Stotna, 1. Pilot
Liesl Tirsch-KastnerFrau Kramar
Wolfgang ConradiOberst Sobeslav
Ursula BrüningFrau Sobeslav
Horst BuchholzDer Sohn
Lieselotte WaltherDie Tochter
Otto StoeckelPisek, Zivilangestellter im Verteidigungsministerium
Max GrothusenKommissar Smolka, Angehöriger der Staatspolizeit
Harry LangewischSprecher
Max StrassbergNachrichtensprecher
Marga BeckerLautsprecherstimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1952

Erstsendung: 29.10.1952 | 80'44


REZENSIONEN

  • ab Dezember 1946 beim DeutschlandRadio Berlin in Auswahl gesammelt

Darstellung: