ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Hermann Bahr

Ehelei


Vorlage: Ehelei (Lustspiel)

Bearbeitung (Wort): Hans Döpke

Komposition: Heinz Bartels


Regie: Armas Sten Fühler

Anton Ertl ist von den Frauen verwöhnt. Wie das aber so ist, weil sie ihm gar keine Ruhe geben, bekommt er sie über. Glaubt er. Den Anfang macht er mit seiner langjährigen braven und tüchtigen Freundin, von der er sich nun trennt. Er trifft dann die Frau eines alten Schulkameraden, eines Zahnarztes, die den Sport hat, Berühmtheiten bei ihrem Jour zu sammeln. Da Ertl als Komponist Glück hat, glaubt sie es ihrer mondänen Stellung schuldig zu sein, sich in die Tagesberühmtheit zu verlieben. Und ihr Gatte glaubt es seiner Würde als Weltmann schuldig zu sein, der Liebe seiner Frau kein Hindernis in den Weg zu legen. Nun sind sie beide höchst beleidigt, daß Ertl von dem Ehebruch mit der Frau seines alten Kameraden nichts wissen will. Die Ehe des Zahnarztes bleibt vorläufig intakt, Ertl aber, zur Einsicht gekommen, kehrt zu seiner alten Freundin zurück, mit der er von nun an ein eheliches Leben führen wird.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Carl-Heinz SchrothAnton Erl
Karin JakobsenMarie Gräfin Salbach
Herbert A. E. BöhmeZahnarzt Dr. Höchsner
Kinga von FelbingerMaja, seine Biene
Walter JokischGeheimrat Isidor Passauer
Adolf AdlerDer Assistent
Josef KandnerBeminger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1953

Erstsendung: 24.06.1953 | 64'30


Darstellung: