ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel


Lateinamerika: Mythos und Wirklichkeit


Sylvia Lohn

Ich bin ganz Ohr

Übersetzt aus dem Portugiesischen


Übersetzung: Karin von Schweder-Schreiner

Technische Realisierung: Rudi Stückrath, Elke Tratnik, Gabriele Neugroda

Regieassistenz: Thomas Leutzbach


Regie: Klaus Mehrländer

Beatrix ist "ganz Ohr". Keinem Laut vermag sie sich zu entziehen. Viel zu gut ist ihr übersensibles Gehör ausgeprägt, und sie fühlt sich seit ihrer Kindheit durch die unterschiedlichsten Geräusche in ihrer unmittelbaren Umgebung belästigt. Ständig läuft sie mit Watte verstopften Ohren herum, bis sie endlich den Weg in die Praxis eines HNO-Spezialisten findet. Er hilft ihr auf eine recht ungewöhnliche Art, er saugt die lästigen Geräusche einfach ab und zurück bleiben nur die leisen, sanften, die sie mit glücklichen Erinnerungen verbindet. Doch Dr. Albino hilft Beatrix nicht nur als Arzt. Er macht der Schrifstellerin das Angebot, in seinem Haus in paradiesischer Ruhe ihre Geschichten schreiben zu können und einen Heiratsantrag dazu.

Sylvia Lohn, geboren 1958 in Brasilien, studierte Germanistik und portugiesische Literatur. Sie arbeitete als Schauspielerin und Regisseurin im Kinder- und Jugendtheaterbereich. Sie begann 1983 mit dem Schreiben und hat Erzählungen und Hörspiele veröffentlicht. 1993 besuchte sie den WDR in Köln, um die praktische Arbeit im Hörspielstudio kennenzulernen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Angelika BartschBeatriz
Walter RenneisenArzt
Sarah Bree-PastorsBeatriz als Kind
Susanne FluryMutter
Marion MainkaSekretärin
Maria BarringLehrerin
Gisela KeinerMaria
Doris PlenertZahnärztin
Magda Hennings1. Patientin
Bernd Rieser2. Patient
Gisela Maedel3. Patientin
Christof Maierhofer4. Patient
Marlin Wick5. Patient
Hans-Peter Deppe6. Patient
Jonas Kathage1. Kind
Stefanie Haller2. Kind


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994

Erstsendung: 06.10.1994 | 24'15

Darstellung: