ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kurzhörspiel, Science Fiction-Hörspiel



Hans Helge Ott, Gottfried von Einem

Ein Segen für die Menschheit


Komposition: Hermann Josephs

Technische Realisierung: Dieter Stratmann, Gabriele Neugroda

Regieassistenz: Ulrich Korn


Regie: Gottfried von Einem

"Fleisch von Boscalle - immer gleich gut". Das ist der vertrauenserweckende Werbespruch eines multinationalen Lebensmittelkonzerns. Dank der segensreichen Erfindung der Gen-Technik ist die Qualität der zu schlachtenden Lebewesen vorhersehbar geworden. Aber auch Menschen sind Lebewesen. Dank der segensreichen Erfindung der Gen-Technik ist ihre Qualifikation steuerbar. Streiks sind Schnee von gestern, zufriedene Arbeiter sorgen für optimalen Produktionsablauf. Der Erfolg des Unternehmens ist vorprogrammiert. Der Konzernherr ist krank? Sein Nachfolger, sein Ebenbild, ist schon abrufbereit. Alles ist austauschbar, alles. Menschen, Gliedmaßen, Organe ... Welches Organ bestimmt eigentlich die Identität des Menschen? Das ist nur eine der Fragen, die diese utopisch-realistische Satire stellt. Geschrieben haben sie Hans Helge Ott, geboren 1951, und Gottfried von Einem, Jahrgang 1940. Beide sind sowohl als Autoren wie auch als Regisseure im Rundfunk tätig.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Otto SanderBoscalle
Otto BoleschHans
Klaus-Peter GrapJunior
Ricarda BenndorfChefin
Dietmar MuesPfleger
Matthias PonnierWerbeberater
Eike ReinhardtJunge
Hans Hessling1. Mann
Christian Günther2. Mann
Christa JacobsFrau


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1987

Erstsendung: 03.09.1987 | 23'57


Darstellung: