ARD-Hörspieldatenbank

Originaltonhörspiel



Renke Korn

Mein Vater und ich


Technische Realisierung: Holger König, Tanja Fagel

Regieassistenz: Barbara Breysach


Regie: Renke Korn

Nach dem Tode ihres Vaters ordnet Gabi R., 42, zusammen mit ihrer Tante und ihrer Schwester den Nachlaß. Und eher zufällig erfährt sie dabei von ihrer Tante, was die Eltern - die Mutter starb vor acht Jahren - ihr zeitlebens verschwiegen hatten: Sie ist nicht die Tochter ihres Vaters. Wenige Tage nach dieser Entdeckung, die Gabi R., wie sie sagt, zunächst 'paralysiert, dann aber befreit hat', führte Renke Korn mit ihr Tonbandgespräche. Noch stark aufgewühlt durch die neue Erkenntnis schildert sie die Geschichte ihrer Familie und eröffnet Einblicke in ein Kreuzberger Arbeitermilieu, wie es soziologische Untersuchungen in solcher Eindringlichkeit und Komplexität selten darstellen könnten.

A
A

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1989

Erstsendung: 19.03.1989 | 61'16


Darstellung: