ARD-Hörspieldatenbank

Kriminalhörspiel



Lester Powell

Nelkenduft


Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim

Komposition: Wolfgang Schulz-Pechner

Technische Realisierung: Roland Seiler, Gaby Kemper

Regieassistenz: Arturo Möller


Regie: Harald Koerner

Fred und Teresa wohnen seit kurzem in einem neuen Haus. Dieser Umzug hat den 58jährigen Fred wieder etwas stabilisiert. Die zwei Jahre zurückliegende Kündigung seines Arbeitsplatzes hatte ihn nervlich stark mitgenommen. Plötzlich häufen sich in dem neuen Haus mysteriöse Stromausfälle, begleitet von einem eigenartigen Geruch - Nelkenduft. Fred geht der Sache nach und entdeckt, daß das neue Haus durch einen gemeinsemen Abwässerkanal mit einem streng geheimen Forschungslabor verbunden ist. Auch dort riecht es nach NeIken. Anscheinend wird in dem Labor chemischer Kampfstoff hergestellt. Oder handelt es sich bei alldem nur um Hirngespinste des psychisch unstabilen Fred? Eines Tages empfängt Fred Signale von seinem in Australien verstorbenen Sohn...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang ReichmannFred
Marianne LochertTeresa
Erik SchumannRoger Bill
Walter LaugwitzDr. Peddy
Berth WesselmannTelefonstimme

Musik: Wolfgang Schulz-Pechner (Gitarre), Günter Lenz (Kontrabass)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1983

Erstsendung: 05.02.1984 | 57'06


Darstellung: