ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Science Fiction-Hörspiel


Science Fiction


Walter Adler

Der Kipplinger-Report (1. Teil: Unternehmen Aldebara II)


Technische Realisierung: Peter Jochum, Birgit Rahmsdorf


Regie: Walter Adler

"Das wäre eine Untersuchung wert: Welche Funktionen haben Untersuchungs-Ausschüsse? Sollen sie die Wahrheit an den Tag bringen? Kehren sie die Wahrheit unter den Teppich? Heutige Praxis Iegt eine dritte Vermutung nahe: Teils zynisch, teils sogar aus Aufklärungseifer wird die Wahrheit so lange in kleine und kleinste Teilchen zerlegt, bis die Öffentlichkeit die Übersicht und damit das Interesse verliert; und genau das ist der höhere Zweck des Unternehmens. Wir schreiben das Jahr 2156. Im Auftrag des Präsidenten des Imperiums, und unter dem Protektorat des Sicherheitsdienstes, haben sich sechs maßgebliche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zusammengefunden, um die Hintergründe und Ursachen der fehlgeschlagenen Weltraumexpedition ALDEBARAN II zu untersuchen, die zum Tod eines extraterrestrischen Wesens geführt haben, das sich selbst Magister Cornelius Logofil nannte. Aufschluß könnten die hoch brisanten, der Öffentlichkeit natürlich nicht zugänglichen Holografien und stereoskopischen Aufzeichnungen geben, die der MACOP-Konzern, der den Asteroiden ALDEBARAN II mineralogisch ausbeutet, zur Verfügung gestellt hat. Doch siehe oben: Untersuchungs-Ausschüsse sind nicht Geburts-, sondern Begräbnisstätten der Wahrheit. Zumindest im Jahr 2156." (Walter Adler)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dietrich MattauschPräsident
Charles WirthsSenator Peter Maria Kipplinger
Wolfgang ForesterSenator Abraham L. Maredy
Karl LangeGeneral Julius C. Paik
Wolfgang DeichselProfessor Robert Goddel
Wolfgang HinzeDr. Skip Laurean
Melanie de GraafEminenz Johanna Antonia
Walter RenneisenCommander Sam Moebius
Cordula TrantowDr. Maja Manara
Traugott BuhreProfessor Jeremiah Bilal
Heinrich GiskesOberst Hans Kipplinger
Ernst JacobiMagister Cornelius Logofil
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1984

Erstsendung: 04.03.1985 | 52'54


Darstellung: