ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Volker Wachenfeld

Wer heute stumm ist


Technische Realisierung: Klaus Schumann, Ingrid Antelmann

Regieassistenz: Wolfgang Streng


Regie: Gottfried von Einem

Das ist das zweite Hörspiel des 23jährigen Autors, der in Berlin lebt. Erstaunlich ist außer der Jugend des Verfassers auch die Eigenart seines Stückes. Wachendorf hat eine ernste Komödie geschrieben über all das, was Menschen meinen, und was es wiederum darüber für Meinungen gibt. Gleichsam durch ein umgekehrtes Fernglas werden unsere zuweilen recht seltsamen Verhaltensweisen angesehen und aus der Distanz sehr nahegerückt. Was ist das eigentlich, unsere Meinung, unsere Meinungen? Ständig werden sie erforscht, ständig wird geredet, - auch über das Schweigen. Eine der Hauptpersonen des Stückes spricht es aus: "Die Weltlage, das sind wir, und die Weltfragen, das ist unser Gerede, unser Gestammel." Aber dieses selbe Gerede erst macht uns zu Menschen, die sich durch Mitteilung verwirklichen - oder sich verfehlen. Und: Wer heute stumm ist, ist morgen taub."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wilhelm WiebenRaabe
Else QueckeAlte
Walter BäumerDer Alte
Martin MayCarl
Nina HogerSabine
Desirée MeiserMary
Herbert LeonhardtPolizeiinspektor
Ulrich von Bock1. Passant
Ferdinand Dux2. Passant
Christa Jacobs3. Passant
Renato Grünig4. Passant
Eva Brumby5, Passant
Gudrun Daube6. Passant
Harald Halgardt7. Passant
Herbert Steinmetz8. Passant


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1985

Erstsendung: 14.05.1985 | 69'43


Darstellung: