ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Benjamin Kuras

Eismacher oder wer sagt eigentlich, dass Kafka tot ist?

übersetzt aus dem Englischen


Übersetzung: Hubert von Bechtolsheim

Technische Realisierung: Ernst Becker, Claudia Ludt

Regieassistenz: Peter König


Regie: Manfred Marchfelder

Ein Ostblockstaat - etwa die CSSR - einmal in den frühen 50er Jahren, dann zu Beginn der 60er. Ein in allen Tricks eines Verhörs bewanderter Untersuchungsbeamter namens Voska treibt sein Spiel mit Modena, der bis vor kurzem noch Staatssekretär im Innenministerium war und nun im Gefängnis sitzt; - im gleichen Gefängnis, das er zu eigenen Amtszeiten als 'menschenwürdig' klassifiziert hatte, jetzt aber, als Insasse, absolut nicht mehr 'menschenwürdig' finden kann. Ein Opfer wird für den Prozeß präpariert, eine, zumindest nach landläufigen Vorstellungen mustergültige Biografie (Arbeit im Widerstand, KZ, Regierungsamt) wird minutiös umgeschrieben, 'Hintermänner' werden entlarvt, internationale Beziehungen als 'zionistische' enttarnt. Und dann beginnt die Prozeßprobe unter der Regie Voskas, der auch zehn Jahre später die Rehabilitierung der Opfer in gleich zynischer Weise 'durchziehen' wird...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gerd WamelingVoska
Herbert StassModena
Ingolf GorgesKozak
Klaus MiedelHoffmann


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1985

Erstsendung: 21.07.1985 | 69'35


Darstellung: