ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ivan Klíma

Franz und Felice


Vorlage: Franz und Felice (Theaterstück, tschechisch)

Übersetzung: Alexandra Baumrucker

Bearbeitung (Wort): Bernd Lau

Technische Realisierung: Werner Klein, Karin Theobald

Regieassistenz: Stefan Dutt


Regie: Bernd Lau

Der Text beschäftigt sich mit der Beziehung Franz Kafkas zu seiner ersten Verlobten Felice Bauer. Aus Briefen und bekannten Zeugnissen, so von Max Brod u.a., rekonstruiert der Autor die Stationen dieses Verhältnisses: die erste Begegnung Kafkas mit Felice in der Wohnung seines Freundes Max Brod, die Aufnahme des Briefwechsels mit Felice, Besuch in Berlin, Zerwürfnis, der 'Alptraum' der Verlobung für Kafka in Berlin, Entlobung und schließlich die wieder anvisierte Heirat. Das Stück endet mit der Ankunft Felices in Prag und dem Ausbruch der Tuberkulose bei Kafka. Die wenigen Begegnungen und der Briefwechsel mit Felice stehen unter dem für Kafka unauflösbaren Widerspruch einer Sehnsucht nach Normalität und dem gleichzeitigen Wissen um die Bedingungen seines Schreibens.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Helmut ZierlFranz
Anna HenkelFelice
Matthias FuchsMax
Erika SkrotzkiErna
Ulrike BliefertGrete
Marianne Weber-RiedelFranzens Mutter
Walter LaugwitzFranzens Vater
Brigitte DryanderFelices Mutter
Heinz SchimmelpfennigOffizier
Peter KönigKellner
Willkit GreuèlFelices Vater

Musik: Gerhard Speicher (Klavier)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1985

Erstsendung: 12.09.1985 | 72'40


Darstellung: