ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Gerold Späth

Morgenprozession



Regie: Hans-Ulrich Minke

Der Autor baut auf der satirishcen Idee des "Narrenschiffs" von Sebastian Brant (Basel 1494) auf: Werden dort Sünden und weltliche Vergnügungen ironisch-witzig gebrandmarkt und Sünde als Narrheit dargestellt, so geht er weit darüber hinaus. Hier sind es die bösen und wirren Traumgeschöpfe der beiden Säufer Blégranges und Grandgueule und deren sündiger Gefährtin Judith, die den Hörer aus einem langweiligen Kurort am See, in dem nichts geschieht, entführen in die unheimliche Welt der Träume und des Unterbewußten. Was eben noch banaler Alltag war, wird verwandelt in archetypische Alpträume, in denen Triton und Salome, Judith, apokalyptische Reiter und der Ewige Jude wie selbstverständlich auftauchen. Und wenn am Ende der Träumende um Hilfe ruft, ist das Erwachen in der Banalität des Kurorts am See kein Trost mehr.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter FitzDer Schläfer, Träumer
Heiner SchmidtBlégrange
Stefan WiggerGrandgueuele
Ortrud BeginnenJudith
Hildegard SchmahlLorelei
Gisela SteinSalome
Hilke SchlägerFremdenführerin
Ernst Wilhelm BorchertLeydenstein
Klaus HermBeamter
Klaus JepsenVersicherungsmann
Otto CzarskiMilchmann
Joachim NottkeBürgermeister
Max GrothusenPfarrer
Herbert GrünbaumPastor
Sybille Gilles
Charlotte Joeres
Reinhard Kolldehoff
Peter Matic
Henning Schlüter
Rolf Schult
Harry StreitKinderstimme
Susanne SeidlerKinderstimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1976

Erstsendung: 24.01.1977 | 100'00


Darstellung: