ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Marie Luise Kaschnitz

Jasons letzte Nacht


Komposition: Enno Dugend

Technische Realisierung: Ernst Becker, Rosel Wack


Regie: Gustav Burmester

Wie der Titel schon zeigt, hat Marie Luise Kaschnitz "ihr" Medea-Hörspiel aus der Perspektive des Jason geschrieben. Als unsteter Krieger, der sich von Medea hat behexen lassen, erkennt er am Ende seines Lebens sein wahres Glück, das er nicht gelebt hat - das Glück mit Kreusa in steter Zweisamkeit. "Die Liebe ist der eigentliche Sinn des Lebens trotzdem. Die Hitze, die tierische Brunst wirkt ihr entgegen, sie macht aus den Menschen einen Abgrund von Schlechtigkeit, erst die Kälte, die Grabeskälte, kann ihn dem furchtbaren Kreislauf seiner Begierden entziehen." So formulierte sie in der Frankfurter Poetikvorlesung 1960 und so könnte man auch die beiden Frauenfiguren in "Jasons letzte Nacht" definieren: Medea, die zauberisch sexuelle Begierde erregt und später als verarmte, machtlose Ehefrau betrogen wird mit Kreusa, der unschuldig Häuslichen.

Marie Luise Kaschnitz (1901-1974) wurde in Karlsruhe als Tochter einer adligen Offiziersfamilie geboren. Sie arbeitete in den 20er Jahren als Buchhändlerin. Nach ihrer Heirat folgte sie ihrem Mann nach Königsberg, Marburg und Frankfurt am Main. Ihre letzten Lebensjahrzehnte verbrachte sie in Rom und Frankfurt. 1955 erhielt sie den Büchner-Preis. Sie trug entscheidend zur Entwicklung des literarischen Hörspiels bei. Sie schrieb u.a. "Die fremde Stimme" (1952), "Catarina Cornaro" (1954), "Die Angst der Elisa Rocca" (1955), "Tobias oder Das Ende der Angst" (1961), "Ein königliches Kind" (1963), "Schneeschmelze" (1963), "Unternehmen Arche Noah" (1971), "Einer von Tausenden oder Der Denkzettel" (1987). (Pressetext des SFB von 2001)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Klausjürgen WussowJason
Walter RichterArgo
Elisabeth FlickenschildtMedea
Ida KrottendorfKreusa
Anneliese BenzKind des Jason und der Medea
Kurt EbbinghausChiron
Harry NaumannSchreiber
Helmut Türk1. Knabe
Holger Hildmann2. Knabe
Kurt Meyer3. Knabe
Paul Höfer1. Gefährte
Johannes Killert2. Gefährte
Peter Arthur Stiege3. Gefährte
Lothar Rollauer4. Gefährte
Lothar Rollauer1. Soldat
Manfred Kothe2. Soldat
Peter Arthur Stiege3. Soldat
Fritz Brünske1. Richter
Roderich Wehnert2. Richter
Friedrich Otto Scholz3. Richter

Sonstige MitwirkendeFunktion
Christa FrischkornAufnahmeleitung


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1965

Erstsendung: 31.03.1965 | 49'45


Darstellung: