ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Afrika: Tradition und Gegenwart


Wole Soyinka

Die Hyazinthenplage


Übersetzung: Bernd Rullkötter

Technische Realisierung: Theresia Singer, Gabriele Neugroda

Regieassistenz: Annette Kurth


Regie: Hans Gerd Krollmann

Zusammen mit zwei anderen Häftlingen wird Miguel Domingo in die Zelle gebracht. Früher konnte das Gefängnis auf der Halbinsel von der Wasserseite aus erreicht werden. Angehörige durften, per Boot kommend, sie mit Genußmitteln versorgen. Eine Plage von Wasserhyazinthen verhindert seit einiger Zeit diese Möglichkeit. Miguels Behandlung ist höflich und bevorzugt. Mit Verblüffung nehmen die Mitgefangenen sein persönliches Erscheinen bei der Gerichtsverhandlung auf. Warum nutzte er seine Beziehungen nicht? Miguel reflektiert die vorausgegangenen Ereignisse. Am Abend vor der Verhandlung plante er, eher instinktiv, über die Grenze zu fliehen. Die Flucht scheitert. Er ist sich keiner rechten Schuld bewußt, auch seine Mutter riet ihm, sich zu stellen. Unerwartet ordnete die neue Regierung drastische Strafverschärfungen für alle schwebenden Verfahren an. Ein Wärter bringt die Zeitungen, in denen die Empörung vieler Organisationen über die neuen Strafgesetze zum Ausdruck kommt. Wie für eine Verlegung werden die drei aus der Zelle geholt und eilig in den Hof geführt. Jemand verliest monoton das Vollstreckungsurteil. Wole Soyinka wurde 1934 in Abeokuta (Westnigeria) geboren als Sohn eines Schulinspektors. Er besuchte das University College in Ibadan und studierte in Leeds. Dramaturg und Schauspieler am Royal Court Theatre in London. Ab 1960 arbeitete er mit eigenen Theatergruppen in Lagos. 1967 wurde er zum Leiter der Theaterschule in lbadan berufen. Bevor er die Stelle antreten konnte, wurde er aus politischen Gründen verhaftet und in Isolationshaft gehalten. Seit 1975 Leiter des Departments of Domestic Art an der Universität Ife. Soyinkas literarisches Werk umfaßt Dramen, Hörspiele, Gedichte und Romane. 1986 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur zuerkannt er ist der erste Literaturnobelpreisträger des Schwarzen Kontinents.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Greger HansenMiguel Domingo
Michael HabeckAuguste Emuke
Peter FrickeKolawole Detiba
Gisela TroweMutter
Walter GontermannGefängnisdirektor
Aljoscha SebaldWärter
Georg SchareggChime
Matthias PonnierMilitärische Stimme
Rotraut RiegerFlughafenansagerin
Helena RüeggSchalterangestellte
Eva GargFrau
Christian KorpZeitungsverkäufer
Gisela KeinerPutzfrau
Jochen KolendaOffizier


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1990

Erstsendung: 16.12.1990 | 73'39


Darstellung: