ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



William Norfolk

Ganz normale Leute


Übersetzung: Klaus Birkenhauer

Technische Realisierung: Dieter Stratmann, Gabriele Neugroda

Regieassistenz: Ulrich Iwan


Regie: Heinz-Wilhelm Schwarz

Lottie, Marge und Doris verfügen nur über bescheidene Renten und haben sich aus diesem Grund in einem gemeinsamen Haushalt zusammengefunden. Die drei älteren Damen widmen sich der Kochkunst, der Schriftstellerei oder dem Alkohol – doch haben sie auch Anlaß, die Polizei zu fürchten. Denn ein viertes Mitglied Ihrer "Kooperative", Violet, ist kürzlich verstorben. Man hat die Tote diskret beiseite geschafft, um sich ihre schmale Rente zu erhalten. So ist die Sorge groß, als unerwartet Violets Enkelin Ronnie aus Australien auftaucht. Da Doris mit einer Flasche Alkohol leicht zum Reden zu bringen ist, erfährt Ronnie auch rasch die Wahrheit über den Verbleib ihrer Großmutter ... William Norfolk schreibt seit 1961 überwiegend Theaterstücke. Sie wurden bei zahlreichen englischen und amerikanischen Festivals ausgezeichnet. Mit "Ganz normale Leute" wird der Autor erstmals einem deutschen Publikum vorgestellt

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Susanne von AlmassyLottie
Dagmar AltrichterDoris
Brigitte MiraMarge
Verena von BehrRonnie
Lutz SchulzeTV-Sprecher


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1991

Erstsendung: 08.06.1991 | 58'18


Darstellung: