ARD-Hörspieldatenbank

Kinderhörspiel


RIFF - Ohrclip


Eugen Egner

Die schrecklichen Töchter


Komposition: Stanislav Regal

Technische Realisierung: Sven Schmeier

Regieassistenz: Roland Hüve


Regie: Joachim Sonderhoff

Ein egoistischer Aristrokat wird von seinen heiratswütigen Töchtern zur Verzweiflung getrieben. In dem Hörspiel werden eingehend Drogen-, Sexual-, Identitäts- und Beziehungsprobleme sowohl junger als auch älterer Menschen behandelt. Es wird deutlich, wie konservativ aubegehrende Jugendliche im Grunde sind. Gleichzeitig wird die genervte Elterngeneration verständnisvoll dargestellt, ihr häufiges Versagen in der Erziehung aber nicht verschwiegen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Wolfgang CondrusSprecher
Brigitte GrothumSprecherin
Edith HanckeFrau Prof. Golchbock
Klaus SonnenscheinHerr Dr. Glorkenzieher
Jürgen ThormannJuxbaron
Heinz-Theo BrandingHauslehrer
Beate ToberTochter
Debora WeigertTochter
Sabine BeisegelTochter
Karin JohnsonTochter
Kerstin FernströmTochter
Peter SchlesingerHeiratsschwindler
Tom DeiningerHeiratsschwindler
Gerd DunnerHeiratsschwindler
Hans Wilhelm HamacherHeiratsschwindler
Ingolf GorgesHeiratsschwindler
Edith HanckeMutter
Klaus SonnenscheinVater
Alexander W. ReichHochzeitsdiscounter

Musik: Draga Hoffmann-Balenovic (Singstimme), Agnes Radic (Singstimme), Afric Simone (Singstimme)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988

Erstsendung: 03.01.1989 | 37'25


Darstellung: