ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Thomas Vanesta

Die Schutzflehenden


Komposition: Serge Weber

Technische Realisierung: Peter Nielsen, Uschi Berlin

Regieassistenz: Wolfgang Streng


Regie: Günter Bommert

In unterschiedlichen Fassungen und nur aus antiken Übersetzungen ist eine Drama-Tetralogie des Aischylos überliefert, die den Danaiden-Mythos zum Gegenstand hat. "Die Schutzflehenden" ist deren erster Teil. Die 5 Töchter des Danaos müssen ihre Heimat fliehen und den greisen Vater zurücklassen. Im fernen Argos bitten sie um Asyl; dort schreiben die Gesetze die Aufnahme von Flüchtlingen vor. Der Bremer Autor Thomas Vanesta hat sich die mehr als 2500 Jahre alte griechische Vorlage angeeignet und in einem Hörspiel auf die Gegenwart bezogen. Er beschreibt den inneren Zustand der 5 vertriebenen, asylsuchenden Frauen; ihre Verlassenheit, ihre Niedergeschlagenheit, ihre Fremdheit. Zwar wird ihnen schließlich Asyl gewährt, doch die Umstände, unter denen sie den erflehten Schutz vor Verfolgung erhalten, lassen für die Zukunft wenig Gutes erhoffen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Lena StolzeAmymone
Barbara FreierHypermestra
Michaela MasacDilek-Fatimeh
Suzanne von BorsodyJaleh
Katharina PalmDrina
Richard LauffenDanaos
Helmut Rühl1. Beamter
Thomas Meinhardt2. Beamter
Hans Kemner3. Beamter
Wolfgang KavenWerner
Peter BuchholzMaus
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1990

Erstsendung: 26.06.1990 | 61'34


Darstellung: