ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Fritz Mikesch

Verheerendes Wohnen gesprochener Sätze in dachlosen Zonen


Technische Realisierung: Wolfgang Zülch, Nadia Hassan

Regieassistenz: Barbara Schäfer


Regie: Ursula Weck

Anfang dieses Jahrhunderts wohnte im heutigen Literaturhaus Berlin der Seeoffizier und spätere Korvettenkapitän Hildebrand. Ausgehend von dessen Tagebuch beschäftigt den Autor die verborgene Seite des Heldentums. Der Mann erobert die Arktis. Die Braut wartet zu Hause auf Nachricht. Die Verlassenheit der Braut spiegelt sich in der Ortlosigkeit der Stimmen, Personen und Geräusche in diesem Hörspiel: "Beschriftete Arktis der Blätter, verlorenes Treiben der Wörter und Sätze, verschollene Namen, wie ortloses Strandgut und lachende, bange Gefühle auf Eis."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christine OesterleinMutter
Irina WankaTochter
Herbert StassVater
Friedhelm PtokKommentator
Branko SamarovskiMatrose
Christian BrücknerLeutnant
Juliane BartelRegisseurin

Sonstige MitwirkendeFunktion
Mel KutbayGeräusche


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1990

Erstsendung: 13.07.1990 | 31'10


Darstellung: