ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



André Müller

Verhör in Kapstadt


Technische Realisierung: Dieter Stratmann, Barbara Göbel

Regieassistenz: Uwe Schareck


Regie: Frank Hübner

Ein evangelischer Pfarrer aus Berlin und seine Frau sind nach Südafrika gegangen, empört über die Rassentrennung und die Art und Weise, wie die Schwarzen dort behandelt werden. Das Stück setzt mit einer Verhörsituation ein. Der Pfarrer wird von den Behörden der kommunistischen Umtriebe verdächtigt. Nachdem sich das Verhör festgefahren hat, fordert der Beamte den Geistlichen auf, seine Erlebnisse in Südafrika niederzuschreiben und verspricht eine unvoreingenommene Prüfung. Das Hörspiel, durchaus in der Brecht'schen Tradition angesiedelt, besteht in einer szenischen Montage der Erfahrung dieses Pfarrers von seiner Ankunft bis zu seiner Verhaftung. Die Szenen des Stücks werden auf einer parallel verlaufenden Ebene begleitet von kurzen Ausschnitten aus bundesdeutschen Zeitungen, in der über die Einstellung der deutschen Politik und Wirtschaft zu Südafrika berichtet wird.

André Müller sen. wurde 1925 in Köln geboren, erlernte ein Handwerk, war dann Fabrikarbeiter, Journalist, Theaterkritiker und Redakteur und lebt heute als freier Schriftsteller. Derzeit hat er einen Lehrauftrag für Dramaturgie an der Otto-Falckenberg­Schule in München. Er schrieb Theaterstücke, Libretti, Erzählungen, Romane und Kinderbücher.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter LieckPfarrer
Kornelia BojePfarrerin
Matthias HaaseLukas
Claudia HolzapfelTheresa
Traugott BuhreShmith
Wolfgang SchwalmReoboth
Dieter HufschmidtGoldenhurst
Dieter ProchnowGorth
Claus-Dieter ClausnitzerBürovorsteher
Jürgen MikolKellner
Gert HauckeBeamter
Ellen WeissgerberSprecherin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1989

Erstsendung: 04.02.1990 | 57'00


Darstellung: