ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Fritz Rudolf Fries

Die Nacht im Prado


Technische Realisierung: Karl-Heinz Stoll, Waltraud Gruber

Regieassistenz: Uwe Schareck


Regie: Otto Düben

Madrid, am 9. November 1936. Den Bürgern von Madrid wird aufmunternd der baldige Sieg des Sozialismus angekündigt. Doch noch ist der Feind nicht bezwungen, noch hungern die Bürger Madrids, noch finden über der Stadt erbitterte Luftkämpfe statt. Frauen und Kinder wurden evakuiert - doch die greise Dona Amparo, die einst im Prado als Garderobiere arbeitete, läßt sich nicht einschüchtern. Der Prado, so hat sie gelesen, sei ein sicherer Schutz gegen Bomben. Also nimmt sie bei Bombenalarm ihren kleinen Enkel Carlos mit ins Museum. Und während sich draußen die Hölle abspielt, erwachen die Bilder im Prado durch Dona Amparos Erklärungen zu einer eigenen Wirklichkeit - einer Wirklichkeit, die jedoch mit dem Lauf der Weltgeschichte untrennbar verbunden ist und bleibt. "Wenn ich groß bin", so verkündet das Kind Carlos, "will ich Feuerwehrhauptmann werden." Und Dona Amparo antwortet - wider besseres Wissen "Wenn du groß bist, will ich, daß es nur noch auf Bildern brennt." Fritz Rudolf Fries, 1935 in Bilbao (Spanien) geboren, lebt in der DDR. Mit seinen Romanen und seinen Prosabänden verschaffte er sich auch in der Bundesrepublik Rang und Namen. 1979 erhielt er den "Heinrich Mann-Preis" der Akademie der Künste der DDR. Der Süddeutsche Rundfunk stellte Fritz Rudolf Fries bereits mit den Hörspielen "Der Traum des Thomas Feder", "Der Mann aus Granada", "Der fliegende Mann" (Hörspiel des Monats Dezember 1981), "Der Condor oder Das Weib erträgt den Himmel nicht" und "Wie rund ist die Welt, fragt die Köchin Amalia" vor.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Doris SchadeDona Amparo
Tobias EggertIhr Enkel Carlos
Ashoka HomeierPrinz Carlos
Karl LangeDer Großinquisitor
Klara HöfelsDie Herzogin von Alba
Walter RenneisenAntonio, der Engländer
Walter KreyeDer Scherenschleifer
Matthias FuchsDer Dichter
Ursula Hastedt
Thessy Kuhls
Christian Brückner


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1986

Erstsendung: 02.11.1986 | 42'00


Darstellung: