ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ulrich Plenzdorf

Kein runter kein fern


Vorlage: Kein runter kein fern (Prosa)

Bearbeitung (Wort): Ulrich Plenzdorf, Norbert Schaeffer

Technische Realisierung: Walter Jost, Karen Friedle

Regieassistenz: Cynthia Schwab


Regie: Norbert Schaeffer

Ulrich Plenzdorf schrieb für die Hörspieldramaturgie des Süddeutschen Rundfunks sein bislang erstes Hörspiel "Kein runter kein fern", basierend auf dem gleichnamigen, im Jahre 1978 mit dem "Ingeborg-Bachmann-Preis" ausgezeichneten Text. Anläßlich der Ursendung bemerkte die Kritik u.a.: "Ähnlich wie Kroetz entwickelt auch der Ost-Berliner Autor Plenzdorf eine Sprache der Bevormundeten und Entmündigten, der um Ausdruck ringenden Unterdrückten ... Mit Lässigkeit und Lakonie versteckt Plenzdorf in dem Inneren Monolog seiner Hauptfigur ein Familiendrama mit politischen Dimensionen. Beiläufig durchsetzt er die Stationen des Scheiterns der Hauptfigur mit dem militärischen Auftrumpfen 'der kampfdemonstration der land- und luftstreitkräfte sowie der volksmarine'. Abl, der die offiziellen Leistungsstandards nicht erfüllen kann ... stellt mit seiner Person und seinem Geschick die pathetischen Parolen zur 'jugend im sozialismus' infrage ... Plenzdorf zeigt die Fremdheit eines rührenden Außenseiters in der Welt der Töricht-Tüchtigen, die in ihrer Beschränktheit nicht merken, daß er ihnen durch seine Sehnsucht überlegen ist." (Eva-Maria Lenz)

Ulrich Plenzdorf, 1934 in Berlin-Kreuzberg geboren, studierte nach dem Abitur Marxismus-Leninismus am Franz­Mehring­lnstitut in Leipzig. Von 1955 bis 1958 war er Bühnenarbeiter, danach ein Jahr Soldat bei der Nationalen Volksarmee. Von 1959 bis 1963 studierte Plenzdorf an der Filmhochschule in Babelsberg und arbeitete danach als Szenarist und Filmdramaturg. Er erhielt zahlreiche Preise u.a. den "Heinrich-Mann-Preis 1973" der Akademie der Künste der DDR. Aus dem umfangreichen Verzeichnis seiner Werke sei hier nur die auch erfolgreich dramatisierte Erzählung "Die neuen Leiden des jungen W." erwähnt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dirk NawrockiAbl
Uta HallantMutter
Gert HauckeVater
Helmut ZierlManfred
Wolfgang ReinschDirektor Brade
Günther SauerTribünensprecher
Fred C. Siebeck
Karin Frucht
Maren Kroymann
Maria Wiecke
Mark Oliver Bögel
Stefan Fischer-Fels
Ashoka Homeier
Reiner Kleinespel
Christian Moritz Krause
Thomas Lang
Armin Marewski
Ulrich Müller
Edwin Noel
Frank Rother
Timo Ben Schöfer
Andreas Stock
Thomas Viehweg


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1987

Erstsendung: 04.06.1987 | 51'15


AUSZEICHNUNGEN

  • Prix Futura 1988


REZENSIONEN

  • Frank Olbert: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 08.08.2001. S. 49. - Rolf Floß: Sächsische Zeitung. 25.10.2004. S. 22.

Darstellung: