ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Arthur Schnitzler

Das Tagebuch der Redegonda


Vorlage: Das Tagebuch der Redegonda (Erzählung)

Bearbeitung (Wort): Hermann Naber

Komposition: Peter Zwetkoff


Regie: Hermann Naber

Der Konzeptspraktikant Dr. Gottfried Wehwald war ein junger Mann von guten Manieren, ja sogar einer gewissen Vornehmheit des Auftretens, die ihm selbst zumindest eine immerwährende stille Befriedigung zu gewähren schien. Umso erstaunlicher ist die Geschichte, die er eines Abends einem alten Freund erzählt: er hatte sich in Redegonda, die schöne Frau des Rittmeisters Teuerheim verliebt, aber nie gewagt, sich ihr zu nähern; lediglich in seinen geheimen Träumen beginnt sich die Liebesgeschichte zu erfüllen, so daß es ihm immer schwieriger wird, zwischen Wahn und Wirklichkeit zu unterscheiden. Als eines Tages der Rittmeister unter Berufung auf Geständnisse in Redegondas Tagebuch Dr. Wehwald zum Duell fordert, scheinen ihn seine Träume eingeholt zu haben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Matthias FuchsErzähler
Wolf ram BergerWehwald
Franz SchwarzmannTeuerheim
Christel KoernerRedegonda


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk

Erstsendung: 27.09.1987 | 23'10


Darstellung: