ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Jens Hagen

Kein Brunx für Meier Zwo


Technische Realisierung: Ilse Sieweke, Mechthild Austermann

Regieassistenz: Susanne Krings


Regie: Frank E. Hübner

Brunx ist nach jahrelanger Haft wieder auf freiem Fuß. Die Knastzeit hat den stadtbekannten Schläger verändert. Als Brunx in der Kölner Innenstadt erlebt, wie zwei Rechtsradikale ein Mädchen mißhandeln, bringt er die Rabauken ohne jede Gewaltanwendung zur Räson. Meier Zwo, sein Gefängniswärter, ist zufällig Zeuge der Situation und nutzt die Gelegenheit, Brunx einen Vorschlag zu machen. Nawroth, Brunx' Intimfeind, hat Meiers Frau angefahren. Seitdem sitzt sie im Rollstuhl. Meier Zwo sinnt auf Rache, doch Brunx ist an einer Abrechnung in keinster Weise mehr interessiert. Erst recht nicht, als er hört, man lauere bereits überall im Milieu darauf, daß der legendäre Bertie Brunx wieder zuschlägt. Doch Meier Zwo gibt nicht auf, Brunx in seine Rachepläne einzuspannen.

Jens Hagen, 1944 geboren, lebt in Köln. Er veröffentlicht Lyrik, Prosa und Hörspiele. Für seine literarische Arbeit wurde er mit dem Förderpreis der Stadt Köln ausgezeichnet. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Der Libero" (1995).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Michael MendlBertie Brunx
Harald DietlMeier Zwo
Regine VergeenRenate Meier
Wolfgang ForesterKommissar
Matthias PonnierNawroth
Anja NiederfahrenhorstKarla
Jochen KolendaHalver
Andreas GrothgarKaminski
Iris MinichMädchen
Norman Matt1. Jugendlicher
Benjamin Reding2. Jugendlicher
Josef QuadfliegZuschauer
Hans-Peter SchuppJüngerer Zuschauer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1996

Erstsendung: 01.06.1996 | 54'36


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Kassetten-Edition: Goldmann 1997

Darstellung: