ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Ulrich Land, Sigrun Politt

Loss die Jecke trecke! Bonn im Jahre 7 nach dem Umzug


Komposition: Henning Schmitz

Technische Realisierung: Rudolf Stückrath, Jeanette Wirtz-Fabian

Regieassistenz: Martin Butz


Regie: Uwe Schareck

Bonn im Jahre 7 nach dem Umzug. Die Bundesregierung hat sich nach Berlin abgesetzt. Zigtausend sind ihr gefolgt, in einer nicht enden wollenden Karawane.Seltsamerweise ist die Spitze des Zuges immer noch nicht in Berlin eingetroffen. Bonn jedoch liegt längst verlassen. Back to nature, back to the roots. Das ehemalige Bundeshauptdorf wurde endlich wieder, was es ein halbes Jahrhundert nicht sein durfte: frei. Nach dem Motto: "Mein Bonn soll schöner werden" erobern die Kappesburen das Terrain. Bonn auf seinem Weg vom römischen Kastell zur mittelalterlichen Stadt, zur kurkölnischen Universitäts- und Residenzstadt, schließlich zur Bundeshauptstadt und jetzt wieder ein schönes rheinisches Kungel- und Klüngeldorf. Ein collageartiges Hörstück aus Fiktionen und Visionen.

Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, lebt als freier Schriftsteller, Journalist und Hörspielautor in Wuppertal. Sigrun Politt, geboren 1955, lebt in Wuppertal und veröffentlicht Lyrik und Hörspiele. Als Autorenteam schrieben sie für den WDR zuletzt "Else und Fritz" (1995).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Josef MeinertzhagenJupp Schüpp
Aljoscha SebaldSchmitz-Oberhaidt
Maria Sand-KubowReporterin
Karlheinz TafelDr. Müller-Hinterbank
Eva GargZitatorin
Jochen Baum
Axel Kraus
Ute Rosenbauer
Wilfried Busbach
Georg Dauben
Leni Leimbach
Karin Mauel
Toni Roeder


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1996

Erstsendung: 13.09.1996 | 59'30

Darstellung: