ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Georges Simenon

Maigrets erste Untersuchung


Vorlage: Maigrets erste Untersuchung (La première enquête de Maigret) (Roman, französisch)

Bearbeitung (Wort): Uli Lehnhof

Komposition: Karl-Heinz Goldbeck

Technische Realisierung: Dietram Köster, Peter Nielsen, Marlies Bergen


Regie: Till Bergen

Es kommt ein Mann in das Quartierbüro 'La Sureté' - es war am 15. April 1913 - und erzählt dem diensthabenden Kommissar, Jules Maigret, daß er Zeuge eines Verbrechens geworden sei. Justin Minard ist sein Name, er ist Flötist in einem Salonorchester, das am Boulevard de Clichy allabendlich spielt. Auf seinem Heimweg sah er, wie sich eine Frau aus dem Fenster einer einsam gelegenen Villa lehnte und um Hilfe schrie - dann fiel ein Schuß. Den Umständen zufolge mußte es sich um einen Mord handeln. Maigret glaubt, er müsse den Fall sofort klären und eilt zum Tatort, wohlwissend, daß in der Villa ein Mann residiert, der großen Einfluß hat in Paris. Es wird Maigrets erster brisanter Fall; das wird ihm bald klar. Nach der Simenon-Vorlage schrieb Uli Lehnhof dieses Kriminalhörspiel, in dem die mühevolle Arbeit der Recherche eines Kommissars geschildert wird, der am Anfang dieses Jahrhunderts ein Verbrechen aufzuklären hatte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Uwe MüllerJules Maigret
Günther KönigLe Bret
Ernst Erich BuderJustin Minard
Peter BuchholzRichard Gendreau
Horst MehringLouis Viaud
Heta MantscheffGermaine
Matthias FuchsDédé
Michael DerdaPolizist
Evelyn HamannErzählerin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1992

Erstsendung: 21.12.1992 | 56'10


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2016 (in der Sammlung "Maigret & Co - Meisterhafte Fälle")
  • Hörbuch-Download: Der Audio Verlag 2016

Darstellung: