ARD-Hörspieldatenbank

Kinderhörspiel



Rudolf Herfurtner

Ratzenspatz


Technische Realisierung: Erdmann Müller, Rembert Gabriel


Regie: Uli Herzog

Ausgerechnet Friedrich soll der Mickerling unter den Spatzenkindern der letzten Brut heißen. Denn das war der Name eines legendären Onkels, der ein wahrer Adler unter den Spatzen war. Zunächst einmal sieht es ganz so aus, als ob Spatz Friedrichs Leben ein schnelles und jähes Ende finden würde. Beim ersten Flugversuch trifft ihn aus heiterem Himmel ein dicker, klebriger Tropfen. Flugunfähig kann er sich gerade noch auf einem Ast in Sicherheit bringen. Da kommt schon die alte dicke Hofkatze. Und auf der Flucht vor ihr fällt er ausgerechnet in den vergitterten Kellerfensterschacht, hinter dem drei gefräßige Ratten hausen. Doch dieses letzte Unglück wird sein Glück. Die Schiffs-, die Versuchs- und die Leseratte sind ausnahmsweise gar nicht hungrig und beschließen, ihn aufzupäppeln und ihm gar zu helfen, zumal die Leseratte Bilder von Leonardo da Vincis sagenhaften Flugapparaten gesehen hat. Ob es diesen drei ungewöhnlichen Helfern gelingt, aus dem Mickerling doch noch einen Adler unter den Spatzen zu machen?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Helmut Ahner1. Ratte
Frank W. ArnoldFritz
Marcel Collé3. Spatzen-Kind
Wolfgang CondrusErzähler
Hansi Jochmann-GrünMutter Spatz
Florian Kiesel2. Spatzen-Kind
Nicola Preinesberger1. Spatzen-Kind
Erwin SchastokVater Spatz
Herbert Stass2. Ratte
Santiago Ziesmer3. Ratte


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1992

Erstsendung: 10.04.1992 | 25'45


Darstellung: