ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Irene Dische

Der Doktor braucht ein Heim


Vorlage: Der Doktor braucht ein Heim (Erzählung, englisch)

Übersetzung: Reinhard Kaiser

Bearbeitung (Wort): Uwe Schareck

Technische Realisierung: Klaus Höness, Renate Tiffert


Regie: Uwe Schareck

Der Doktor - ein Chemiker mit höchsten Auszeichnungen - wußte immer wieder, allen Bösartigkeiten unseres Jahrhunderts zum Trotz, sich und den Seinen ein Heim zu verschaffen; zunächst an der Donau, dann am Hudson River. Nun soll er ins Heim, und diese letzte Heimkehr wird für ihn zu einer Erinnerungsreise, bei der ihm Zeiten, Personen und Ereignisse ständig durcheinandergeraten. So erzählt der Doktor sein Leben - ungeordnet, zerstückelt, Vorhandenes wie Nichtvorhandenes herbeizitierend, Gewesenes wie Phantasiertes zur Realität machend. Die Doppelbödigkeit des Wortes "Heim" wird auf entsetzlich komische Weise zur Falltür, durch die der Doktor ins Leere stürzt.

Irene Dische, geboren 1952 in New York als Tochter deutschstämmiger Emigranten, lebt heute als Schriftstellerin und Journalistin in Berlin. Sie verbrachte längere Zeit als Schülerin des Anthropologen und Paläontologen Louis Leaky in Afrika und studierte danach Anthropologie in Harvard. Ihr erster Erzählungsband "Fromme Lügen" (1989) wurde zum Bestseller. "Der Doktor braucht ein Heim" ist ihre bislang jüngste Veröffentlichung.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Otto TausigDer Doktor
Doris SchadeGretel
Anke HartwigDie Tochter
Barbara StollDie Pflegerin
Toni SlamaDer Pfleger
Heinz SchimmelpfennigDr. Umpfenbach
Rosemarie GerstenbergDie Haushälterin
Barbara ZechelAnnula
Karin SchröderDie Mutter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1992

Erstsendung: 08.03.1992 | 70'15


Darstellung: