ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Dirk Josczok

Walkmen


Technische Realisierung: Ilse Sieweke, Angela Plogmaker

Regieassistenz: Claudia Johanna Leist


Regie: Holger Rink

Zunächst sieht es so aus, als sei Ralf Everding bei einem Treppensturz im Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße zu Tode gekommen. Aber der Tote trug einen Walkman mit Aufnahmemöglichkeit in seinem Mantel vorborgen bei sich. Die Stimme seines Mörders und der vermeintliche Genickbruch sind auf Band. Auch über das Mordmotiv gibt der Walkman Aufschluß: In der Toilette eines Jazz-Lokals ist ein Drogendeal verabredet worden. Kriminalkommissar Baer vermutet, daß Eveding die Dealer erpressen wollte. Gemeinsam mit Kriminalanwärter Alexander, den Baer auf den Tod nicht ausstehen kann, macht er sich an die Aufklärung des mysteriösen Falles. Mit Hilfe der Jazzmusik-Kritikerin "Clara Z.", die die große Story wittert, stoßen sie auf einen Zeugen, der sie auf eine heiße Spur führt: zu Dr. Reinhard in Wandlitz, dem Ex-Boss der abgewickelten Chemiefabrik in Bernau.

Dirk Josczok wurde 1960 in Düsseldorf geboren. Er machte zunächst Theaterarbeit in Bonn und siedelte 1985 nach Berlin über. Von 1988 bis 1990 erhielt er verschiedene Künstlerstipendien. Joszok schreibt Prosa, Funkerzählungen, Theaterstücke und Hörspiele.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Joachim Dietmar MuesLutz Baer
Bernd Michael LadeRoger Alexander
Verena von BehrClara Z.
Manuela AlphonsAgentin
Reinhard SchulatMörder
Ronald MkwanaziDealer
Roland LohrZeuge
Bachtiar RabimovSaxophonist
Jan HütterothKollege
Gerhard HaagChemiker
Stephan RungeÜ-Mann 1 u. 2
Holger RinkWalkman


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1992

Erstsendung: 10.10.1992 | 43'02


Darstellung: