ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Yōko Tawada

Wo Europa anfängt


Vorlage: Wo Europa anfängt (Lyrik und Prosa , japanisch)

Bearbeitung (Wort): Corinne Frottier

Technische Realisierung: Gerd-Ulrich Poggensee, Birgit Gall


Regie: Corinne Frottier

"Reisen hieß für meine Großmutter, fremde Wasser zu trinken. Andere Orte, anderes Wasser. Vor einer fremden Landschaft mußte man sich nicht fürchten, aber fremdes Wasser könnte gefährlich sein." Yoko Tawada erzählt vom Aufbruch einer Japanerin nach Europa. Reisegefährten der jungen Frau sind aber nicht nur die Passagiere des Schiffes nach Nachodka oder die Russen im Abteil der Transsibirischen Eisenbahn, sondern vor allem die Märchen der Großmutter und die Erinnerungen an eine Kindheit, in der Tschechows "Nach Moskau! Nach Moskau!" bereits die Sehnsucht nach jener Stadt geweckt hat, in der der Zug vielleicht gar nicht ankommen wird. "Die drei Schwestern kamen auch nie nach Moskau. Die Stadt muß hinter der Bühne gelegen haben."

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Verena von BehrDie Reisende
Jens Wawrczeck1. Passagier
Hans Paetsch2. Passagier
Siegfried Kernen3. Passagier
Yoko TawadaDas Mädchen
Kyoko TangoDie Schlange
Mizuki WildenhahnDie Mutter
Yoshio MorinoDer Vater
Jelena NagelMascha
Aaron FriedländerIhr Sohn
Alexander GeringasDer Russischlehrer
Jacky NonnonEin Franzose


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1993

Erstsendung: 31.07.1993 | 27'40


Darstellung: