ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Hubert Wiedfeld

Graumann im Lande S.W.I.F.T. (Langfassung)


Technische Realisierung: Rudi Stückrath, Werner Jäger

Regieassistenz: Petra Feldhoff


Regie: Norbert Schaeffer

Kurz vor den Wahlen wird der frühpensionierte Kriminalpolizist Graumann vom Minister unter größter Geheimhaltung zum Leiter einer Sonderkommission berufen. Der Minister will den Geschäftsführer der Glogau-Bank, Herrn von Saldern, als künftigen Finanzminister durchsetzen. Deshalb soll ein Jahre zurückliegender Mordfall im Umfeld der Bank aufgeklärt werden. Durch das Auftauchen von Chris Dissenhouse, die in der Wolfenbüttler Bibliotheka Augusta arbeitet, gewinnt der Fall an Brisanz. Sie war sowohl mit von Saldern als auch mit dem verschwundenen mutmaßlichen Mörder Kolberg verheiratet und jetzt in dritter Ehe mit dem deutsch-amerikanische Mediävisten Chuck Dissenhouse. Kolberg gelang gemeinsam mit Zwietasch, einem ehemaligen Polizisten, der sich in der Glogau-Bank zum EDV-Spezialisten hocharbeitete, der große Coup. Sie drangen in das Computersystem S.W.I.F.T. ein und transferierten zwanzig Millionen Mark auf ein Schweizer Konto. Zwietasch wurde verhaftet, und Kolberg verschwand spurlos. Kurz nach seiner Haftentlassung kam Zwietasch auf mysteriöse Weise ums Leben. Bald hat Graumann eine Vermutung, und er ahnt, daß hinter dem Fall weit mehr steckt.

Hubert Wiedfeld, geboren 1937 in Braunschweig, studierte Psychologie und Germanistik. Er gehört zu den produktivsten deutschen Hörspielautoren und wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Für sein Hörspiel "Crueland" erhielt er 1972 den "Prix Italia". Der WDR produzierte zuletzt von ihm den Krimi "Shuffle & Deal" (1989).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christiane LeuchtmannChrist
Calvin BurkeChuck
Manfred SteffenGraumann
Lutz HerkenrathFlach
Konstantin GraudusGeldern
Hans-Peter HallwachsHinck
José-Luis WagnerLeo
Katharina PalmSekretärin
Joachim BlieseProfessor
Gerhard OlschewskiMinister
Wolfgang HöperKorff
Berthold Toetzkevon Saldern


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Hessischer Rundfunk 1994


Sendedatum nicht bekannt | 119'45


Darstellung: