ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Marie Luise Kaschnitz

Der Zöllner Matthäus



Regie: Ulrich Lauterbach

Zum Frankfurter Evangelischen Kirchentag 1956 schrieb Kaschnitz dieses Hörspiel, das die Berufung des Matthäus zum Thema hat. Dabei interpretiert die Dichterin auf sehr eigene Weise den Jünger Jesu, nicht als einen einfältig gläubigen Gefolgsmann, vielmehr als einen sehr eigenwilligen und klugen, modernen jungen Mann, begabt mit dem Intellekt des Schreibens. Sein Weg zu Christus ist nicht der der übrigen Jünger, ein Mißverständnis führt ihn zu ihm. Einem reichen Reeder wollte Matthäus folgen, dem Abenteuer, dem Wagnis, das den Alltag flieht, und gerätt am selben Tag - durch eine Reihe seltsamer Ereignisse irritiert - in jene fruchtbare Ungewißheit, die den Menschen öffnet für Gott.- Anläßlich der Erstsendung schrieb die Presse:" Mit dem Zöllner Matthäus verdanken wir Marie Luise Kaschnitz eines jener seltenen Hörspiele, die bei aller Realistik der Aussage in die Tiefen dichterischer Aussage hinabsteigen..." (HR-Winterprogramm 1956/57)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Richard MünchMatthäus
Klaus SchwarzkopfZöllner
Siegfried WischnewskiHauptmann
Marlies SchönauAnna, Kellnerin
Klaus HoferErster Jünger
Lothar OstermannZweiter Jünger
Ernst August SchepmannDritter Jünger
Heinz StoewerVierter Jünger
Jan BrockmannFünfter Jünger
Walter Andreas SchwarzBote
Dagmar AltrichterMirjam
Max NoackLehrer
Werner SiedhoffNotar
Benno SterzenbachArzt
Edith TeichmannTänzerin Doris
Hans Karl FriedrichErster Schauspieler
Veit RelinZweiter Schauspieler
Joachim MockDritter Schauspieler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1956

Erstsendung: 06.08.1956 | 61'45


Darstellung: