ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



August Strindberg

Ostern

Passionsspiel


Vorlage: Ostern (Schauspiel, schwedisch)

Übersetzung: Heini Göbel

Bearbeitung (Wort): Heinz Schwarzmann

Komposition: Eberhard von Waltershausen


Regie: Friedrich Carl Kobbe

Von den drei Jahresfestspielen des Dichters - die anderen Stücke heißen 'Advent' und 'Mittsommer' - hat 'Ostern' den stärksten Erfolg gehabt. Strindberg ist es in diesem Werk gelungen, die vorösterliche Stimmung mit der Stimmung des schwedischen Vorfrühlings zu verbinden und in der sechzehnjährigen Eleonore eine Gestalt zu erschaffen, die im symbolhaften Glanz des neuerwachenden Naturlebens und zugleich im Glanz eines christlich fühlenden Wesens erscheint. 'Ostern' ist ein Kammerspiel, ein Spiel der leisen und gedeckten Töne.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Anne KerstenFrau Heyst
Otto ArnethElis, ihr Sohn
Monika FaberEleonore, ihre Tochter
Maria LandrockChristine, Elis' Verlobte
Hans ClarinBenjamin
Robert MichalLindkvist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 12.04.1952 | 82'43


Darstellung: