ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Eberhard Petschinka

Goebbels & Guzzi. Ein Tattoo


Technische Realisierung: Rudi Stückrath, Jeanette Wirtz-Fabian

Regieassistenz: Thomas Leutzbach


Regie: Klaus Mehrländer

Stefan gibt sich ziemlich cool. Aber eigentlich ist er mit den Nerven runter. Taxi ist bei einer tollkühnen Mutprobe mit einem Motorrad lebensgefährlich verunglückt. Zu Hause taucht plötzlich Stephan, ein Ehemaliger seiner Mutter, auf. Zehn Jahre hat er als Politischer im Knast gesessen, säuft wie ein Loch und macht nur noch ständig mit ihr rum. Sein Kumpel Maxi, ein abgefuckter Stricher, ist sowieso schon völlig kaputt. Die Zeit, die bleibt, verbringt Stefan zwischen Krankenhaus, Opa Reiter und der alten Moritz. Beim schwulen Reiter, einem Alt-Nazi, zieht er sich mit seinen Freunden regelmäßig Pornos rein. Frau Moritz, Stefans 80jährige Nachhilfelehrerin, hat im KZ gesessen und will nur noch abrechnen. Fasziniert von seiner Unerbittlichkeit verrät sie ihm schließlich den Namen ihres Nazi-Feindes.

Eberhard Petschinka, geb. 1953 in Niederösterreich, ist Dramatiker und Hörspielautor. Für sein Hörspiel "Krok" wurde er in diesem Jahr mit dem "Prix Futura" ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christoph ZapatkaStefan
Ulrike BliefertNico
Walter RenneisenMärtyrer
Herbert StassOpa Reiter
Christa StrobelLouise Moritz
Maximilian WiggerMaxi
Jan MehrländerMick
Simon RodenRonnie
Marcus-Alexander BeckerVerkäufer
Klaus MehrländerBarkeeper


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 17.10.1995 | 42'30


Darstellung: