ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Edgar Lipki

Silent Night. Schnee


Technische Realisierung: Theresia Singer, Elke Tratnik

Regieassistenz: Peter Gräser


Regie: Walter Adler

Damski, der ewige Looser, ist völlig abgewirtschaftet. Am liebsten würde er die nervenstrapazierenden Weihnachtstage irgendwo in Acapulco oder sonstwo weit weg verbringen. Aber da steht plötzlich ein 12jähriger Knirps mit 20.000 Dollar vor seinem Schreibtisch. Er möchte den abgehalfterten Privatdetektiv engagieren. Seine Mutter ist tod, aus dem Waisenhaus ist er ausgerückt, und das Geld hat ihm sein Vater in die Hand gedrückt, bevor er spurlos verschwunden ist. Eigentlich hat Damski gar keine Lust zu arbeiten, und für ein Kind erst recht nicht. Aber an irgendeinem Punkt erwischt der Kleine den alten versoffenen Zyniker voll und ganz, und sie machen sich gemeinsam auf die Suche. Doch der Moloch, der da plötzlich vor ihm auftaucht, scheint auch für Damski eine Nummer zu groß.

Edgar Lipki, geb. 1957 in Westfalen, macht Musik, Kabarett, schreibt Romane und Hörspiele. "Silent Night. Schnee" ist der vierte Damski-Krimi. Zuletzt produzierte der WDR "Tattoo" (1994).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dietmar MuesDamski
David LehmannJunge
Jele BrücknerJu
Horst MendrochDrücker
Peter FitzStaatsanwalt
Jürg LöwDie Leiche
Kati KarrenbauerArni
Christian BrücknerSelick


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 09.11.1995 | 54'43


Darstellung: