ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Euripides

Ion


Vorlage: Ion (Schauspiel, altgriechisch)

Übersetzung: Christoph Martin Wieland

Bearbeitung (Wort): Hartmann Goertz


Regie: Ulrich Lauterbach

Von den 17 erhalten gebliebenen Stücken des Euripides gehört das Werk ION nicht zu den bekannten. Daß unser Blick heute wieder darauf fällt, daran ist der englische Dramatiker Eliot nicht schuldlos, denn die Fabel seines Stückes "Der Privatsekretär" wurde ohne Zweifel von jener des Euripides stark beeinflußt. Kolportage könnte man im Blick auf beide Stoffe sagen. Aber es ist rührend und spannend zugleich, wie das wechselseitige Verlieren und Finden von Eltern und Kindern vor uns abrollt. (HR-Winterprogramm 1955-56)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gisela ZochAthena
Edith HeerdegenPythia
Erik SchumannIon
Gisela von CollandeKreusa
Otto RouvelXuthus
Kurt LieckDer Alte
Erich PontoSklave
Charlotte KerrChorführerin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1956

Erstsendung: 09.04.1956 | 63'55


Darstellung: