ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



William Shakespeare

Othello


Vorlage: Othello (Schauspiel, englisch)

Übersetzung: Richard Flatter

Bearbeitung (Wort): Richard Flatter

Komposition: Mark Lothar


Regie: Walter Ohm

Zu der Shakespeare-Übersetzung Richard Flatters ist folgendes zu sagen: Wer sich heute nach so vielen bedeutenden Vorgängern an das Unternehmen heranwagt, Shakespeare neu zu übersetzen, muß eine doppelte Existenz führen: er muß Shakespeare-Gelehrter und gleichzeitig Sprachkünstler sein. Lediglich eines von beiden zu sein, genügt nicht mehr. Zwei Jahrhunderte haben sich bemüht, die deutsche Shakespeare-Form zu finden. Das liegt, wie Flatter selbst einmal sagte, daran, daß die deutsche Sprache wie alles, was lebt, sich ständig wandelt. Ein weiteres Moment ist die Verantwortlichkeit gegenüber dem Urtext, die um so größer wird, je mehr wir über Shakespeare wissen. Die Hauptfrage schließlich ist, was "Nachformen" heißt. Jedes Menschenalter sieht es anders und beantwortet es anders. [...] Flatters Hörspielbearbeitung von Shakespeares "Othello" stellt das Schauspiel in eine Rahmenhandlung. Der italienische Autor der Novelle, der Shakespeare den Stoff zu seinem Trauerspiel geliefert hat, erlebt in London eine Aufführung des "Othello", wundert sich, wie seine Erzählung unter der Hand des Dramatikers sich verändert hat, und steht bewundernd vor dem Genie Shakespeares.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hermann SpeelmannsOthello
Dorle MeyerDesdemona
Else WolzEmilia
Ernst SchlottCassio
Erich ThormannMontano
Siegfried LowitzRodrigo
Hans LeibeltBrabantio
René DeltgenJago


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1952

Erstsendung: 20.01.1953 | 111'50


Darstellung: