ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Manfred Hausmann

Lilofee


Vorlage: Lilofee (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Herbert Timm, Manfred Hausmann

Komposition: Ludwig Roselius


Regie: Heinz-Günter Stamm

Manfred Hausmanns Ballade von der schönen jungen Lilofee, die dem Wassermann Smolk auf den Grund der Weser folgt, hat in all den Jahren seit ihrer Uraufführung in Dresden nichts von ihrem melancholischen Zauber verloren. Die ewige Sehnsucht des Menschen, der lauten, beängstigenden Welt zu entfliehen, sich sinken zu lassen in die lockenden Gefilde der Stille und des Vergessens - Lilofee findet ihre Erfüllung. Die sie halten wollten, sich trotzig aufbäumten gegen die sanfte Gewalt des uralten weisen Wassermanns, haben versagt. Ihre Liebe war nicht stark genug. Zurück bleibt ein zärtliches Erinnern, ein leises Wort, eine kleine Melodie und das Meer in seiner gewaltigen Majestät.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Waltraud SchmahlLilofee
Walter RichterHerr Smolk von Brake
Max EckardFriedolin
Lina CarstensFrau Klindwoort
Hans Herrmann-SchaufußSchnaars
Bum KrügerKulle
Edith TeichmannRosa,Lilofees Freundin
Theo RieglerJoren, ein Neger (historische Rollenbezeichnung)
Fritz StrassnerEin Betrunkener
Charlotte Witthauer


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1953

Erstsendung: 09.09.1953 | 90'30


Darstellung: