ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Walter Jensen, Lutz Neuhaus

Der Richter


Technische Realisierung: Ingeborg Hasse, Herbert Kara


Regie: Cläre Schimmel

Der 16jährige Jan hat eine Unterschrift gefälscht. Täglich verurteilt sein Vater als Jugendrichter derartige Vergehen. Aber zu seinem eigenen Jungen sagt er nicht: "Sei in Zukunft ein anständiger Mensch!" - sondern er sagt: "Denke daran, daß dein Vater Richter ist!" Er läßt ihn unbestraft. Jan aber spürt, daß sein Vater ihn nur schont, weil er an die eigene Karriere denkt. Dadurch erhält sein Rechtsgefühl einen empfindlichen Stoß. Jahre später wird er zum Verbrecher. Der Richter sieht sich zum Eingreifen gezwungen, und der Vater bekennt seine Mitschuld.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Paul HoffmannKreuger, Präsident des Landgerichts
Heinz ReinckeJan, sein Sohn
Ingeborg EngelmannGloria Lundt, dessen Freundin
Willi ReichmannDr. Frank, Referendar
Harald BaenderFuchs, Kriminalrat
Karl EbertInspektor
Kurt HaarsJuwelier
Ortrud BechlerFräulein Peters, eine Zeugin
Peter HöferDahlmann, ein Geschäftsmann
Uta RückerFrau Bender
Kurt CondéEin Revisor
Walter ThurauStorz, Schneidermeister
Fred GoebelChauffeur
Marianne SimonTelefonistin
Franz Johann DanzEin Verteidiger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1954

Erstsendung: 10.01.1954 | 58'00


Darstellung: