ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Hans Müller-Schlösser

Wenn es der Teufel will

Rheinisches Lustspiel


Sprache des Hörspiels: rheinisch


Vorlage: Wenn es der Teufel will (Schauspiel)

Komposition: Lutz Helger


Regie: Wilhelm Semmelroth

Wenn es der Teufel will, kann ein harmloses Zinnkännchen eine ganze Familie durcheinanderbringen. Die ganze Verwandtschaft vermutet, der Großvater habe darin seine Spargroschen aufbewahrt. Ein wildes Suchen hebt an. Freundschaften gehen in die Brüche, Liebschaften werden aufgedeckt und Verlöbnisse geschlossen ...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rudolf TherkatzRuppertzhoven, Aloys
Lucie MillowitschMinchen, seine Frau
Ingeborg SchlegelLisabethchen, seine Tochter
Karl BrückelDer Großvater
Karl RaafNägelein, Schuster
Maria AlexMajänn, seine Frau
Hans Müller-SchlösserMehlbüdel, Straßenmusikant
Wolfgang WahlLambert Treuenbrink, Maler
Fritz Peter VaryFelix, Bäckergeselle
Wilhelm WahlOnkel Klemens
Martha KallinichTante Karlin
Frank BarufskiPolizist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1951

Erstsendung: 01.02.1951 | 63'43


Darstellung: