ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Thomas Stearns Eliot

Der Familientag(1. Teil)


Vorlage: Der Familientag (Schauspiel, englisch)

Übersetzung: Rudolf Alexander Schröder, Peter Suhrkamp


Regie: Wilhelm Semmelroth

Im Februar 1950 brachte Gustaf Gründgens in den Düsseldorfer Kammerspielen die deutsche Erstaufführung von Thomas Stearns Eliots "Familientag" heraus, die beim Publikum eine überraschend herzliche Aufnahme fand. Der NWDR Köln sendet das Stück des in Deutschland vor allem durch seinen "Mord im Dom" bekanntgewordenen Autors an zwei Abenden des Nachtprogramms in einer Aufnahme der Originalbesetzung mit Sibylle Binder, Elisabeth Flickenschildt, Heinz Drache etc. Eliots Schauspiel "Familientag" (Family Reunion) wurde 1939 geschrieben und in England uraufgeführt, ist ein Konversationsstück und nicht allzu reich an dramatischen Handlungsmomenten. Sein Modell ist die attische Tragödie des Aischylos und Sophokles, sein Motiv das altbiblische der Erbsünde. Die Tragödie dieser Menschen, die sich auf dem Familientag zu Wishwood enthüllt, ist der Fluch der Lüge, der auf dieser Familie liegt, das Schicksal vegetierender Menschen voller Konflikte und Verwicklungen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Elisabeth FlickenschildtAmy, verwitwete Lady Monchensey
Gerda MaurusIva, ihre Schwester
Thea GrodtczinskyViolet, ihre Schwester
Sybille BinderAgatha
Adolf DellOberst Gerald Piper
Paul HenckelsCharles Piper, Bruder ihres verstorbenen Mannes
Lieselotte KösterMary, Tochter einer verstorbenen Kusine Lady Monchenseys
Heinz DracheHarry, Lord Monchensey, Amys ältester Sohn
Ellen KnürDenman, ein Zimmermädchen
Günther LüdersDowning, Harrys Diener und Chauffeur
Rudolf TherkatzDr. Warburton


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1950

Erstsendung: 27.04.1950 | 68'30


Darstellung: