ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jules Supervielle

Scheherazade


Vorlage: Scheherazade (Theaterstück, französisch)

Übersetzung: Friedrich Hagen

Komposition: William Keiper


Regie: Wilhelm Semmelroth

Der in Montevideo geborene und in Südamerika wie in Frankreich gleichermaßen verwurzelte Schriftsteller Jules Supervielle hat sich trotz seiner Zugehörigkeit zum frühen Surrealismus eine liebevolle Aufgeschlossenheit für die "absolute Wirklichkeit" und eine fast kindliche Einfalt erhalten, die ihn vor allen literarischen Exzessen bewahrt. Zu seiner Komödie "Scheherazade" hat der Dichter folgendes gesagt: "Zartheit und Zorn der Tausendundeine Nacht und ein Serail, von Küssen und Drohungen durchsummt, und das Lachen, das jedes Unglück beschwichtigt - das alles möge sich uns nähern ... Ist man denn in unseren Tagen nicht noch immer so lüstern nach Wundern, wie einst in der Kindheit der Welt?"

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hermann SchombergSchariar
Peer SchmidtSchazenian
Kyra MladekScheherazade
Ursula DinkgräfeDinarzade
Hermann PfeifferObereunuch
Kurt MeisterGroßwesir
Elisabeth FlickenschildtZauberin
Norbert KappenMagisches Pferd
Jenny Thelen
Carola Behrens
Trude Meinz
Dorothea Moritz
Erich Brandt

Orchester: Hermann Hagestedt und sein Orchester

Musik: Erich Bohnscheidt (Viola)

 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Nordwestdeutscher Rundfunk 1955

Erstsendung: 03.03.1955 | 94'05


Darstellung: