ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Reinhold Batberger

Skandal & Söhne


Technische Realisierung: Jonas Bergler, Marilyn Janssen

Regieassistenz: Sonja Wiemann


Regie: Hans Gerd Krogmann

Der steinreiche Unternehmer Gottfried Fischhauer setzt Yogi und Helmut, seine verwöhnten Söhne, beide erfolglose Künstler in den Mittdreißigern, massiv unter Druck: wenn sie es nicht endlich vermöchten, mit ihren Werken Geld zu verdienen, drohe ihnen die Enterbung. Lissi, seine zweite, sehr junge und hübsche Frau, die bis dahin als Alleinerbin eingesetzt wird, hat wiederum nicht nur den alten Fischhauer, sondern als Stiefmutter und Geliebte auch Yogi und Helmut zu ihrer Beute gemacht - und somit ihre Reize bestens zur eigenen materiellen Absicherung eingesetzt. Zugleich ist sie auf der Spur des Geheimnisses, das die drei ungleichen Männer trotz derer offensichtlichen gegenseitigen Abneigung miteinander verbindet: Was geschah wirklich mit ihrer Vorgängerin, der ersten Frau Fischhauers und Mutter seiner Söhne? Die irritierende Groteske von Reinhold Batberger oszilliert zwischen spielerischem Kitsch und morbidem Chaos. Ein außergewöhnliches Hör-Kammerspiel über Erben und Schmarotzertum, über Kunst und Verbrechen.

Reinhold Batberger, geboren 1946 in Würzburg, studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik. Seit 1998 arbeitet er als freier Schriftsteller. Erzählprosa und eine Übersetzung von Joseph Conrads "Das Herz der Finsternis". Neue Erzählungen erscheinen im Frühjahr 1998. "Skandal & Söhne" ist sein drittes Hörspiel - das erste für den WDR.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteGottfried Fischhauer
Christoph EichhornYogi
Christian BerkelHelmut
Ulrike KrumbiegelLissi


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1998

Erstsendung: 27.05.1998 | 51'45


Darstellung: