ARD-Hörspieldatenbank

Feature



Michael Schulte

Das Leben des Karl Valentin (6. Teil)

Eine klingende Biographie in 14 Teilen



Regie: Matthias Thalheim

Valentin hatte viele Berührungspunkte mit den Volkssängern. Doch im selben Maße wie er sie verehrte - er trug eine umfangreiche Privatsammlung mit Programmzetteln, Artikeln und Plakaten zusammen - konnte er sie auch verspotten. Aus den aberwitzigen Auftritten dilettierender Vortragskünstler in den Singspielhallen bezog er immer wieder Anregungen für seine Szenen. Die streng polizeilich überwachten Vorschriften für den Betrieb dieser Hallen sollten die Volkstheater vor unlauterer Konkurrenz schützen. Deshalb war es untersagt, mehraktige Stücke aufzuführen. Die Besetzung durfte fünf Personen nicht überschreiten. Beide Bestimmungen hat Valentin, der die Singspielhallen bevorzugte und vor großen Theatern zurückscheute, mehrmals geschickt unterlaufen. Folgende O-Töne sind in Folge 6 zu hören: "Das Lied vom Sonntag" (1939), "Der Notenwart" (1941), "Der Hasenbraten" (1939) und "Schwieriger Kuhhandel" (1940).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Walter SchmidingerBiograph
Josef BierbichlerSprecher der Valentin-Zitate
Wolf EubaSprecher 1


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 30.10.1995 | 27'38


Darstellung: