ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Anton Tschechow

Onkel Wanja


Vorlage: Onkel Wanja (Theaterstück, russisch)

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Hans Jochen Schale


Regie: Walter Knaus

Über den Dramen Anton Tschechows liegt die Melancholie des fin de siècle. Sogar in seinen Grotesken bleibt diese Grundstimmung Tschechows spürbar. Zwar klingt zuweilen die Hoffnung auf eine glücklichere Menschheitszukunft beim Dichter durch, aber sie ist vage und undeutlich. Dieser glanzlos untergehenden, sich selbst zerstörenden Welt, den Gescheiterten und Enttäuschten, die zwischen ihrer hoffnungslosen Wirklichkeit und der Sehnsucht nach einem besseren Sein zerrieben werden, gilt die Liebe und Kritik des Dichters. In erschütternder Weise zeigt er Morbidität einer in Lethargie und Verwahrlosung ihrem Untergang entgegentreibenden Gesellschaft.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Eduard MarksSerebrjakow
Ruth HellbergJelena
Charlotte JoeresSonja
Martina OttoMaria Waszilewna
Hermann SchombergWoinizki=Onkel Wanja
Heinz BaumannAstrow
Fränze RoloffMarina


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1954

Erstsendung: 11.07.1954 | 76'00


Darstellung: