ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Der Krieg in Rückschau und Gleichnis


John Steinbeck

Der Mond ging unter


Vorlage: Der Mond ging unter (Roman, amerikanisch)

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Martin Walser, Hans Jochen Schale

Technische Realisierung: Herbert Kara, Elisabeth Sauter


Regie: Karl Ebert

In seinem 1942 erschienen Roman läßt Steinbeck am Schicksal einer kleinen Stadt die Lage der von den Deutschen besetzten Länder wie die menschliche Situation der Besatzungstruppen sinnfällig werden. Am wachsenden Widerstand der Bevölkerung erweist sich die Unmöglichkeit, einem Volk, das seine Freiheit über alles liebt, ein politisches System aufzuzwingen, das alle Rechtsgrundsätze mißachtet und die Gewalt zur prima ratio erklärt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans MahnkeOrden
Flory JacobiSarah, seine Frau
Karl BockxDr. Winter
Franz SteinmüllerJosef
Uta RückerAnnie
Heinz ReinckeCorell
Karl LangeAlexander Morran
Herta GessulatMolly, seine Frau
Walter KieslerOberst Lanser
Siegfried WischnewskiHauptmann Loft
Willi ReichmannOberstleutnant Tonder
Klaus PontoLeutnant Prackel
Manfred BoehmJean
Kurt CondéWachtmeister
Fred GoebelSoldat
Hans ReichertSven
Hariolf SchwerdtErik
Walter SpiskeTom Anders
Günther WillmannSoldat/Will Anders
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1955

Erstsendung: 19.06.1955 | 55'00


Darstellung: