ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Katrin Lange

Marie bei den Zwergen


Komposition: Ralf Hoyer

Technische Realisierung: Jürgen Fischer, Sabine Winkler


Regie: Albrecht Surkau

Auf einem Berg im Erzgebirge steht eine verfallene Burg. An einem Frühlingsabend läuft Marie mit ihrer Mutter zu dieser Burg, denn einmal im Jahr um Mitternacht öffnet sich hier der Berg, und bis viertel nach zwölf kann man alle Schätze einsammeln, die die Zwerge versteckt haben. Die Mutter weiß nicht, was sie zuerst nehmen soll, rasch vergeht die Viertelstunde, und als sich der Berg wieder schließt, ist die Mutter draußen und das Kind noch drin. Die Mutter schreit, Marie weint, doch der Berg bleibt zu. Während die Mutter im Dorf um Hilfe bittet, sucht Marie im Berg einen Ausgang. Allein hätte Marie ihn nie gefunden, doch im Berg wohnen die Zwerge, und sie helfen Marie.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Martin SeifertErzähler
Marie Luise SchrammMarie
Franziska TroegnerMaries Mutter
Gerry WolffDer alte Graue
Horst BollmannDer Schmied
Carl Heinz ChoynskiDer Barbier


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1996

Erstsendung: 12.05.1996 | 54'44


Darstellung: