ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Raymond Federman

Der Pelz meiner Tante Rachel


Vorlage: Der Pelz meiner Tante Rachel (Roman, französisch)

Übersetzung: Thomas Hartl

Bearbeitung (Wort): Heinz von Cramer

Technische Realisierung: Günter Heß, Gerda Koch

Regieassistenz: Christiane Klenz


Regie: Heinz von Cramer

Nach zehn Jahren Exil, zehn Jahren auf der Verliererstraße in Amerika, hat sich der Erzähler entschlossen, nach Frankreich zurückzukehren, um sich hier ein Leben einzurichten, eine niedliche Kleine aufzureißen, die ihn aushalten könnte, während er versuchen will, seinen Roman 'Die Zeit der Nudeln' zu Ende zu schreiben. Vor allem aber geht er nach Frankreich, um Amerika zu vergessen, das Land der falschen Repräsentationen, ein Land, in dem man seine Illusionen verschwendet. Aber Amerika weigert sich, einfach vergessen zu werden ... Der Erzähler, abgebrannt, verloren, deprimiert, blickt seiner Vergangenheit ins Auge. Denn diese Rückkehr nach Frankreich ist in Wirklichkeit eine Abrechnung mit seiner Familie, oder was von dieser Familie nach der sogenannten "Endlösung" noch übrig ist. Und es ist eine Abrechnung mit dem Frankreich zwischen 1940 und 1945.

Raymond Federman, 1928 in Paris geboren, kam 1947 in die USA und lebt als Schriftsteller, Kritiker und Professor für vergleichende Literaturwissenschaft an der State University of New York in Buffalo. Der BR produzierte die Hörspiele: "Die Nacht zum 21. Jahrhundert" (1989), "Die Stimme im Schrank" (1990), "Alles oder nichts" (1990), "Eine Liebesgeschichte oder sowas" (1991), "Ein Brief von der Heimatfront" (1991), "Playtextplay I+II" (1992), "Betrifft: Sarahs Cousin" (1992), "Abgang" (BR 1996).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ernst JacobiDer Autor
Rufus BeckRomanheld
Hans DiehlErzähler
Walter RenneisenAufzeichner
Johanna LiebeneinerChefredakteurin
Stephan KampwirthVerlagslektor


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1998

Erstsendung: 18.05.1998 | 81'06


Darstellung: