ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Sabine Deitmer

Dominante Damen (1. Teil)


Vorlage: Dominante Damen (Kriminalroman)

Bearbeitung (Wort): Erwin Weigel

Technische Realisierung: Wilfried Hauer, Gerda Koch


Regie: Erwin Weigel

In einer Garage findet die Polizei eine Leiche. Nackt. An zwei Seilen unter der Decke baumelnd. Die Füße mit schwarzen Lederriemen zusammengebunden. Den Mund mit rotem Lippenstift bemalt. Handelt es sich um einen autoerotischen Unfall? Oder ist es Mord? Die Ermittlungen führen Kriminalkommissarin Beate Stein zu einem Sex-Studio, in dem die Freundin des Toten angeschafft hat. Wissen die beiden Frauen, die hier arbeiten, mehr als sie zugeben wollen? Mehr, als sie einer Polizistin verraten würden, von der sie annehmen, daß sie die gleichen Vorurteile gegenüber dem Beruf Prostitution hat, wie alle "anständigen" Frauen. In ihrem zweiten Fall wird Bea mit den sexuellen Praktiken ganz normaler Männer konfrontiert. Und sie macht die Bekanntschaft ganz normaler Frauen. Die wissen sehr wohl, worauf es ankommt, wenn sie nicht zu den Verliererinnen im Kampf ums Überleben gehören wollen. Frauen, die ihre Fähigkeiten professionell und erfolgreich in einem Dienstleistungssektor einsetzen, der stark nachgefragt wird. Frauen, die manchmal durchaus dünnhäutig reagieren. Die Kommissarin macht ganz hautnah die Erfahrung, wie wenig gerecht Gesetze sein können. Und sie muß sich entscheiden: soll sie dem Recht oder der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen?

"Frau muß es Sabine Deitmer hoch anrechnen, daß sie den deutschen Krimi von Frauenleichen gereinigt hat. In ihren Storie-Büchern stapeln sich die abgemurksten Typen." (Emma, Köln) "Die Figuren sind voller Leben: die patente Protagonistin etwa, die sich ab und an vom Geliebten bekochen und im Bett verwöhnen läßt, aber Wert auf ihre Unabhängigkeit legt, verbindet, wie ihr Name andeutet, Herzlichkeit und Härte miteinander." (Lexikon der Kriminalliteratur). "Dominante Damen", erschienen 1994, wurde ein Jahr später mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Sabine Deitmer, Jahrgang 1947, studierte Anglistik und Romanistik. Ihre Magisterarbeit schrieb sie über die Rezeption von Kriminalromanen. Sie lebt, nach Bonn, Brighton, Bristol, Berlin und Bodensee, jetzt in Dortmund. Bekannt wurde sie mit Geschichten, in denen ganz normale Frauen locker und ohne Skrupel morden. ("Bye-Bye, Bruno", 1988; "Auch brave Mädchen tun's", 1990). "Kalte Küsse", erschienen 1993, war ihr erster Kriminalroman mit der Kommissarin Beate Stein, Spezialistin für Mordfälle, und ihr erstes Kriminalhörspiel.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dietmar BärWeber
Krista PoschBeate Stein
Annette SchreierAngelika
Nicola TiggelerVera
Christiane BlumhoffHilde
Frauke PohlmannTina
Dieter Mayer-SimethAnrufer 1
Robert NaegeleAlter Mann
Monika HuberKathrin
Mathias HäußlerAndreas
Bernd StephanHeinze
Torsten NindelAnrufer 2
Ulf SöhmischMetzler
Herbert RhomFreier 1
Joe KienemannStrottmann sen.
Peter WeissMechaniker
Elmar WepperAnrufer 4
Holger BuckRobert
Ursula RehmFrau Schimmich
Joost SiedhoffHerr Schimmich
Erwin WeigelSprecher


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1998

Erstsendung: 15.10.1998 | 50'30


Darstellung: