ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Edzard Schaper

Stern über der Grenze


Vorlage: Semjon, der ausging, das Licht zu holen (Novelle)

Komposition: Friedrich Scholz


Regie: Jörg Jannings

1930 hatte sich Edzard Schaper, der aus Ostrowo in der Provinz Posen stammende, heute in der Schweiz lebende Schriftsteller in Estland niedergelassen, wo er zehn Jahre blieb. Dort spielt auch die Geschichte seines Hörspiels aus der Zeit zwischen den Weltkriegen. Am westlichen Ufer des Grenzflusses zwischen Estland und Rußland gibt es außer den Blockhäusern der estnischen Soldaten nur noch eine bewohnte Hütte. Darin leben Semjon und seine vier Kinder. Am Weihnachtsabend, als es zu dämmern beginnt, kehrt Semjon mit Geschenken und einer kleinen Tanne nach Haus zurück. Das Zimmer ist kalt, die Kinder frieren, und nicht einmal die Lampen brennen: Semjons Tochter Marfa hat die letzte Streichholzschachtel einem vorbeikommenden Grenzwächter gegeben. Also muß Semjon noch einmal hinaus, um Feuer zu besorgen. Er ahnt nicht, daß sein Gang durch das Dunkel ihm den Tod, seinen Kindern aber auf wundersame Weise die Rettung bringen wird. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Herbert StassErzähler
Alfred SchieskeSemjon
Janina RichterNatascha
Michael NowkaPolja
Andreas MattishentKyrill
Dagmar BienerMarfa
Georg PinagelEin russischer Soldat
Ralf BregazziDer Offizier des estnischen Grenzpostens


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1962

Erstsendung: 27.12.1962 | 45'55


Darstellung: