ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Christian Bock

Fräulein Fisch


Technische Realisierung: Friedrich Basan, Ruth Behse


Regie: Gert Westphal

Der Zahnarzt Dr. Janssen hat getan, was die meisten Menschen in seiner Situation getan hätten: Als er auf dem Nachhauseweg ein junges Mädchen in offensichtlich selbstmörderischer Absicht von einer Brücke springen sah, da sprang er, ohne lange zu überlegen, hinterher und holte das Mädchen aus dem Wasser. Und dann brachte er - was sollte er in seiner Lage anderes tun - das Mädchen erst einmal zu sich nach Hause. Dr. Janssen hat somit seine Schuldigkeit getan, und sogar mehr als das. Die junge Dame ist zu seiner großen Überraschung anderer Ansicht. Sie sagt, er habe sie wider ihren Willen gezwungen, weiterzuleben, jetzt soll er ihr gefälligst auch sagen, wie!? Darüber hatte sich Lebensretter Janssen allerdings keine Gedanken gemacht. Aber die Hartnäckigkeit des Mädchens, das nicht mehr von seiner Seite weicht, zwingt ihn dazu. Nun, Janssen wendet im folgenden allerhand Energie auf, um mit dem Problem fertig zu werden. Bis es sich auf eine sehr charmante Weise von selbst löst.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dagmar AltrichterMädchen
Gert WestphalDr. Janssen
Heinz KlingenbergAlbert Thiele
Clara WalbröhlFrau Behnke
Hilde EngelSchwester

Ensemble: Horst Ramthor-Trio


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1953

Erstsendung: 08.09.1953 | 58'10


Darstellung: